Internetzugang in unserer Werkstatt

Sehr lange wurde in den AMS Vorstandssitzungen darüber gerätselt, wie am besten in der Werkstatt einen Internetzugang zu bekommen sei. Dieser wird benötigt, um die Daten der Kameras zu sichern und die elektronische Türsteuerung (zu diesem Zeitpunkt noch nicht ganz fertig) in Betrieb nehmen zu können, oder sich leicht beim Schrauben Informationen zu beschaffen.

Nach und nach wurden viele Möglichkeiten ausgeschlossen und auch die umliegenden Betriebe konnten uns nicht weiterhelfen. Ein Brief an Bewohner der umliegenden Häuser brachte den Durchbruch. Bewohner einer Wohnung der Hofener Straße erklärten sich bereit ihren Internetanschluss über Freifunk zu teilen, ein weiterer zur Aufstellung eines Routers ohne direkte Internetanbindung (wir haben die besten Nachbarn!).

Freifunk ist eine Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, ein freies Funknetz aufzubauen, das aus einzelnen selbst zu verwaltenden Knotenpunkten besteht. Weitere Informationen können unter Freifunk Stuttgart abgerufen werden. Zur Umsetzung wurden von uns vier Knoten in Betrieb genommen.

Freifunk Knoten amsev1-4
AMS Freifunk Knoten

AMS Freifunk Knoten amsev3
Knotenpunkt an unserer Werkstatt zur Überbrückung der größten Funkstrecke

Nach installation konnte eine Übertragungsgeschwindigkeit von etwa 6Mbit/s im Downstream und 3Mbit/s im Upstream gemessen werden. Je nach Auslastung sowohl des eigenen, als auch des Freifunknetzes sind hier Abweichungen zu erwarten.

AMS Mitglieder und alle, die sich in die Nähe unserer Werkstatt aufhalten können nun über das unverschlüsselte WLAN Netzwerk „Freifunk“ eine Verbindung ins Internet herstellen.

Das Akademische wird 50!

Zum 50.Mal ( im 51. Jahr) findet am 4.11.2017 auf dem kleinen Kurs  das traditionelle „AMS-Hockenheimring Fahrtraining“ der Akademischen Motorsportgruppe Stuttgart e.V. statt.

Ursprünglich erstmals 1966 als Fahrtraining für Studenten von Studenten organisiert, erfreute  sich die Veranstaltung auch bei Rennställen, Tunern und Fachjournalisten schnell wachsender Beliebtheit, da in dem gesonderten Sportwagenlauf die Rennwagen zum Saisonende  nochmals artgerecht bewegt werden konnten. Dabei griffen gern auch einmal Teamchefs -diejenigen, die das Jahr über hinter den Fahrern standen-  und Journalisten mit Begeisterung ins Lenkrad.

Dieses Jahr erwartet die AMS wieder viele Stammgäste, die von einem attraktiven Feld von Instruktorfahrzeugen auf die Strecke eingestimmt werden.

Lernziel ist ein sauberer, gleichmäßiger Fahrstill, wobei jeder Fahrer sich auf sichere Weise an die Grenzen der Fahrdynamik herantasten kann. Anhand der heute mit Hilfe von Transpondertechnik ermittelten Rundenzeiten wird eine Wertung erstellt, die auf gleichmäßigem Fahrstil beruht.

Die sehr professionelle Organisation mit Safety-Car, kompletter Streckensicherung, Feuerwehr und Rettungswagen garantiert maximale Sicherheit für die Teilnehmer und vermittelt einen Hauch von Rennatmosphäre, wobei es ausdrücklich nicht um die Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten geht.

Bei der diesjährigen Jubiläumsveranstaltung sind schnelle Straßen- und Rennfahrzeug-Oldtimer natürlich herzlich willkommen!