Das Akademische wird 50!

Zum 50.Mal ( im 51. Jahr) findet am 4.11.2017 auf dem kleinen Kurs  das traditionelle „AMS-Hockenheimring Fahrtraining“ der Akademischen Motorsportgruppe Stuttgart e.V. statt.

Ursprünglich erstmals 1966 als Fahrtraining für Studenten von Studenten organisiert, erfreute  sich die Veranstaltung auch bei Rennställen, Tunern und Fachjournalisten schnell wachsender Beliebtheit, da in dem gesonderten Sportwagenlauf die Rennwagen zum Saisonende  nochmals artgerecht bewegt werden konnten. Dabei griffen gern auch einmal Teamchefs -diejenigen, die das Jahr über hinter den Fahrern standen-  und Journalisten mit Begeisterung ins Lenkrad.

Dieses Jahr erwartet die AMS wieder viele Stammgäste, die von einem attraktiven Feld von Instruktorfahrzeugen auf die Strecke eingestimmt werden.

Lernziel ist ein sauberer, gleichmäßiger Fahrstill, wobei jeder Fahrer sich auf sichere Weise an die Grenzen der Fahrdynamik herantasten kann. Anhand der heute mit Hilfe von Transpondertechnik ermittelten Rundenzeiten wird eine Wertung erstellt, die auf gleichmäßigem Fahrstil beruht.

Die sehr professionelle Organisation mit Safety-Car, kompletter Streckensicherung, Feuerwehr und Rettungswagen garantiert maximale Sicherheit für die Teilnehmer und vermittelt einen Hauch von Rennatmosphäre, wobei es ausdrücklich nicht um die Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten geht.

Bei der diesjährigen Jubiläumsveranstaltung sind schnelle Straßen- und Rennfahrzeug-Oldtimer natürlich herzlich willkommen!

 

DoKa Innenausbau – Armaturenbrett

Nach längerer Pause ging es mit dem Projekt „Doka Topzustand“ weiter. Dieses mal haben wir uns den Innenraum respektive dem Armaturenbrett zugewendet. Aufgrund mehrerer Löcher, vielen Dellen und einigen Schalterausparungen, die nicht mehr genutzt werden, musste einiges geschweißt  und gespachtelt werden. Anschließend ging es an das Lackieren, wobei uns unser Nachbar tatkräftig unterstützte.

Kan man lassen.

 

 

 

 

Werkstatt geschlossen (Werkzeugwand)

Die Werkstatt ist für die nächste Zeit belegt, da die Werkzeugwand endlich fertiggebaut werden muss.

Wer helfen möchte, soll sich einfach bei Richard melden. Je mehr Leute konstruktiv dabei sind, desto schneller ist sie fertig und die Werke wieder benutzbar. 😉

Werkzeugwand